Eigenverlag – so habe ich es gemacht!

Wer gern schreibt, hat selbstverstĂ€ndlich auch das Bestreben, dass das selbst geschriebene Wort auch von möglichst vielen Menschen gelesen wird. Es ist oft nicht einfach, einen passenden Verlag zu finden, der Autoren kostengĂŒnstig oder gar kostenlos dazu verhilft, selbst angefertigte BĂŒcher, Magazine oder Zeitungen auch zu verkaufen. Eine gute Idee ist es deshalb, einen Eigenverlag ins Leben zu rufen. Aus dieser Idee kann sich sogar schnell entwickeln, noch andere Autoren mit ins Boot zu nehmen. Ich habe das selbst gemacht, als mir  die Idee kam, mein Wissen aufzuschreiben und meine Foren-Freunde dazu anzuregen, mitzumachen. Im Laufe der Jahre, die wir gemeinsam das gleiche Problem bearbeitet haben, waren wir nĂ€mlich richtige Experten geworden.

Die Lösung fĂŒr Ihren Eigenverlag: Yumpu

Um den Eigenverlag möglichst schnell bekannt zu machen, gibt es inzwischen auch eine gute Lösung namens YumpuPublishing. Um alle Menschen im Internet ĂŒber ihren PC gut zu erreichen, nutze ich den APPKiosk von YumpuPublishing , um auch die Menschen zu erreichen, die ĂŒber Ihr iPhone oder iPad ins Internet gehen. Das Konzept von Yumpu ist genauso einfach wie wirkungsvoll.

Es beginnt damit, sich bei Yumpu zu registrieren und sich einmal dort umzuschauen. Ist das erledigt, kann der Betreiber alle Angebote aus seinem Eigenverlag in Form einer PDF-Datei auflisten. Nun kann man sich eine werbewirksame Homepage einrichten. Allerdings scheuen sich viele Menschen davor, im Internet PDF-Dateien anzuschauen, weil die Ladezeiten oft sehr lang sind.

Ganz anders ist das bei einem BlĂ€tterdokument, welches Sie vollkommen kostenlos ĂŒber Yumpu aus einer fertigen PDF-Daten erstellen können. Ich kann bestĂ€tigen, dass die Ladezeiten so eines BlĂ€ttermagazins sehr kurz sind und merke das auch anhand meiner Kunden. Es ist ganz einfach, die PDF-Datei bei Yumpu umzuwandeln und dann einzubinden. Es wird auf der Website von Yumpu auch Schritt fĂŒr Schritt genau erklĂ€rt, was zu tun ist. Das versteht wirklich jeder.

Die Bedeutung von Verlinkungen in Ihrem BlÀttermagazin

Verlinken ist im Internet sehr wichtig. Daher hilft Yumpu nicht nur dabei, eine PDF-Datei in ein schönes BlÀttermagazin umzuwandeln, sondern auch dabei, dieses BlÀttermagazin sehr werbewirksam zu verlinken. Sie können also Ihren Eigenverlag nun mehrfach ganz leicht verlinken. So wird einmal auf Ihrer Homepage das BlÀttermagazin verlinkt. Zudem sollten Sie in Ihrem BlÀttermagazin auch gleich Ihre Homepage verlinken.

Das ist deshalb sinnvoll, weil  Yumpu Ihnen außerdem die Möglichkeit zur VerfĂŒgung stellt, Ihr BlĂ€ttermagazin auf dieser Website vorzustellen. Durch die verschiedenen Rubriken bei Yumpu und die Suchfunktionen findet man es so unter genau der Kategorie, ĂŒber die Sie und Ihre Autoren schreiben. Falls das verschiedene Themen sind, spricht auch nichts dagegen, bei Yumpu verschiedene BlĂ€ttermagazine zu erstellen und gleich fĂŒr ein breites Publikum zu veröffentlichen. Sie bekommen auf diese Weise sofort mehr Traffic auf Ihrer eigenen Website.

ZusÀtzliche Vorteile mit Yumpu

An meine Homepage habe ich, um meinem Eigenverlag noch ein wenig mehr Schwung zu geben, noch einen ergĂ€nzenden Blog angeschlossen. Auf diesem halten meine Autoren und ich unsere Kunden immer auf dem Laufenden. RegelmĂ€ĂŸig können wir nun dort aktuelle Nachrichten ĂŒber unseren Eigenverlag posten. Sobald es an der Zeit ist, in Form eines neuen BlĂ€ttermagazins wieder einmal unser Angebot zu aktualisieren, erstellen wir dieses neue BlĂ€ttermagazin natĂŒrlich wieder bei Yumpu. Auf dem Blog sowie unserer Website verlinken wir  natĂŒrlich das neue BlĂ€ttermagazin erneut bei Yumpu.

Als Fazit kann ich sagen, dass die UmsÀtze mit unserem Eigenverlag, die anfangs sehr schleppend waren, auf diese Weise immer besser werden. Ich kann die Idee, mit Yumpu zusammenzuarbeiten, deshalb weiterempfehlen, zumal es vollkommen kostenlos ist und nur Vorteile bringen kann.

Recommended Posts

Leave a Comment